Bildungspolitik der Zukunft

kostenlos, inklusiv, durchlässig & lebenslang

Die Befähigung des Einzelnen durch gute Bildung ist eines der zentralen Ziele sozialdemokratischer Politik. Ich setze mich dafür ein, dass allen Menschen in Niedersachsen ermöglicht wird, ihre Zukunft in die eigene Hand zu nehmen. Dies können wir nur erreichen, indem wir allen die Chance geben sich zu qualifizieren und zu bilden, unabhängig von Herkunft und finanziellen Ressourcen. Gleichzeitig muss uns bewusst sein, dass unsere Welt immer schnelllebiger wird. Einige berufliche Qualifikationen, die heute noch sehr gefragt sind, können durch den technologischen Wandel schon bald nicht mehr zeitgemäß sein. Aus diesem Grund setze ich mich für die Möglichkeit des lebenslangen Lernens ein! Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben ein berechtigtes Interesse daran, sich ein Leben lang weiter zu qualifizieren. Niemand soll durch den technologischen Fortschritt abgehangen werden.


Mit dem Ziel Bildungschancen für alle in Niedersachsen zu erhöhen und das Bildungsangebot zu verbessern, haben wir in der aktuellen Legislaturperiode schon viel erreicht:


Kitagebühren abgeschafft!

Die Bildung eines Kindes darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Das war schon immer die Überzeugung der SPD. Deswegen war die Abschaffung der Kita-Gebühren eines der zentralen Wahlversprechen der niedersächsischen SPD. Zum 1. August 2018 wurden die Kita-Gebühren auf Beschluss des Landtages in ganz Niedersachsen abgeschafft. Detaillierte Infos dazu gibt es unter https://www.spdnds.de/kita-gebuehren-abgeschafft/


Qualität in der Kinderbetreuung sichergestellt!

Mit der Förderrichtlinie QuiK haben wir bereits einen Beitrag zur Steigerung der Qualität in Kindertagesstätten geleistet. Mit 60 Millionen Euro jährlich verbessern wir den Betreuungsschlüssel für die 3-6-jährigen Kinder. Durch die Beschäftigung zusätzlicher Fach- und Betreuungskräfte haben wir de facto den Einstieg in die dritte Kraft in Kindergartengruppen vollzogen. Gleichzeitig gelingt es uns mit QuiK, die Qualität zu steigern, indem wir Einführungskurse für Zusatzkräfte in Kitas finanzieren. Weitere Infos zu QuiK. 


Schulgeld für angehende Erzieherinnen und Erzieher sowie Gesundheitsfachberufe abgeschafft!

Angehende Sozialpädagogische Assistentinnen und Assistenten sowie angehende Erzieherinnen und Erzieher müssen seit dem 1. August 2019 in Niedersachsen kein Schulgeld mehr bezahlen.
Am 16.12.2019 haben wir im niedersächsischen Landtag zudem rückwirkend beschlossen, auch das Schulgeld alle, die zum 01.08.2019 eine Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Podologie begonnen haben, abzuschaffen.

„Mit der Schulgeldfreiheit setzen wir einen wichtigen Baustein in unserem Niedersachsen-Plan für mehr Kita- und Gesundheitsfachkräfte um: Wir steigern die Attraktivität sozialpädagogischer Bildungsgänge. Seit dem Schuljahr 2020/2021 wird auch das zweite Ausbildungsjahr einbezogen. Hierfür stehen dann rund fünf Millionen Euro für die Gewährleistung der Schulgeldfreiheit für rund 4.000 Schülerinnen und Schüler bereit.


Mit den Mitteln des Digital Pakts die Digitalisierung unserer Schulen vorangebracht!

Über den „DigitalPakt Schule“ stehen insgesamt 522 Millionen Euro für die Verbesserung der IT-Bildungsinfrastruktur an unseren niedersächsischen Schulen zur Verfügung. Derzeit sind in Niedersachsen rund 1.437 Anträge in Höhe von insgesamt rund 43 Millionen Euro bewilligt worden. 90 Prozent der Summe kommt direkt den Schule zu Gute. 10 Prozent der Summe sind landesweiten und länderübergreifenden Projekten vorbehalten. Den Schulen in ganz Deutschland stehen über den Digital Pakt Schule bis Mai 2024 insgesamt fünf Milliarden Euro zur Verfügung.


Kontinuierlich in die Erwachsenenbildung investiert!

Die Erwachsenenbildung steht in Niedersachsen allen Menschen offen. Die Einrichtungen der Erwachsenenbildung bieten Bildungsangebote zu den unterschiedlichsten Bereichen an: Berufliche Qualifizierung, Vorbereitung auf Schulabschlüsse, Erziehung und Bildung, Sprachunterricht, politische Bildung, Medienbildung, Gesundheitsbildung, sowie zu gesellschaftlichen, ökonomischen und ökologischen Grundfragen, Kultur, Kunst und Kreativität.

In Zeiten, in denen lebenslanges Lernen immer wichtiger wird, nimmt auch die Bedeutung der Erwachsenen- und Weiterbildung zu. Das Land Niedersachsen stellt für die Erwachsenen- und Weiterbildung insgesamt rund 52,9 Millionen Euro jährlich bereit. Davon werden die Bildungsarbeit der anerkannten Einrichtungen und besonders innovative Modellvorhaben von der Grundbildung und dem zweiten Bildungsweg, über die Bildungsberatung bis zur Offenen Hochschule gefördert. Darüber hinaus fördert die Landesregierung Maßnahmen für Geflüchtete im Bereich der Erwachsenen- und Weiterbildung.


Bald 50 Digitalprofessuren geschaffen!

Die Bekanntgabe der Landesregierung, im Jahr 2020 weitere Digitalisierungsprofessuren in unserem Bundesland zu schaffen, war bereits ein gutes Zeichen für den Wissenschafts- und Forschungsstandort Niedersachsen. Die Professuren festigen die Qualität unserer Wissenschaft, sichern die Erfolge der Exzellenzcluster und verschaffen Niedersachsens im Wettbewerb um die klügsten Köpfe eine gute Ausgangslage.

Welche Potenziale in der Erforschung und dem weiteren Nutzbarmachen von künstlicher Intelligenz stecken, lässt uns die Corona-Krise erkennen. Deutschland kann in diesem Bereich noch deutlich mehr – wir legen mit den 50 Digitalprofessuren ein Fundament in unserem Bundesland.“