Gebührenfreie Bildung

WEIL CHANCENGLEICHHEIT ZEITGEMÄSS IST !

Bedeutender Schritt: Einführung der Kita Beitragsfreiheit

 

Nachdem die damalige rot-grüne Landesregierung im Jahr 2013 die Studiengebühren in Niedersachsen abgeschafft hatte, wurde zum 01. August 2018 ein weiteres zentrales Versprechen der SPD-Landtagsfraktion Realität: Die Kita-Beitragsfreiheit trat in Kraft! Im Vorfeld haben wir über Monate intensiv mit den kommunalen Spitzenverbänden verhandelt, um zu einer fairen Finanzierungsregelung zu kommen.

Seit dem 01. August entlastet die Beitragsfreiheit zahlreiche Familien in Niedersachsen spürbar. Ein erster wichtiger Schritt hin zu gleichen Bildungschancen für alle!

 


Dies war ein besonderer Moment in der Bildungsgeschichte unseres Landes, doch dabei bleiben wir nicht stehen:

Bildung muss insgesamt endlich kostenfrei werden!

Bereits im Landtagswahlkampf 2017 machte ich deutlich, dass ich mich für eine gebührenfreie Bildung von der Kita bis zum Master und Meister einsetze. Und so freut es mich besonders, dass die SPD-geführte Landesregierung zum Schuljahresbeginn 2018/2019 auch in dem Bereich der Berufsausbildung für mehr Chancengleichheit sorgt:

Ab dem 01. August 2019 sollen die Schulgebühren für Erzieherinnen und Erzieher sowie für Gesundheitsfachberufe entfallen.
Hierfür haben wir über den Nachtragshaushalt 2018 wie auch über den Haushalt für das Jahr 2019 für entsprechende Mittel gesorgt.

Zudem geht es in der Bildungspolitik immer auch um die zugrundeliegenden pädagogischen Konzepte:

Besonders während der Schulbildung ist es wichtig, dass alle Kinder und Jugendliche – unabhängig von ihrer sozialen Herkunft – den für sie bestmöglichen Weg gehen können. Dafür müssen wir verschiedene Schulformen, Ganztags- und auch Inklusionsangebote anbieten, die es den Eltern ermöglichen, das für sie passende Modell wählen zu können. Dabei müssen wir alle Kinder und Eltern mitnehmen – und dafür wird sich die SPD-Landtagsfraktion auch weiterhin einsetzen. Dafür muss es aber auch genügend Lehrkräfte geben! Und so freut es mich, dass 2018 insgesamt 3050 neue Lehrkräfte in den Niedersächsischen Schuldienst eintreten konnten. Dennoch bleibt der Mangel an Lehrkräften ein Problem, dem wir weiter entschlossen entgegentreten müssen. Dabei ist definitiv zu begrüßen, dass die SPD-geführte Landesregierung u.a. auch die Kapazitäten für die Lehramtsausbildung ausweiten wird.

Außerdem werden wir die Schulsozialarbeit an den niedersächsischen Schulen weiter fördern und stellen über die politische Liste für den Haushalt 2019 rund 4 Millionen Euro für insgesamt 100 zusätzliche Stellen in diesem Bereich zur Verfügung.